HP Color LaserJet Pro druckt Querstreifen (& die Lösung!)

Farblaserdrucker erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Ab und an kommt es aber zu Problemen mit dem Toner. Was du tun kannst, wenn dein HP Color LaserJet (Pro) anfängt Streifen zu drucken, erfährst du im folgenden Artikel.

Zugegeben: Im Jahr 2019 war es ruhig auf justIoT.de. Im nächsten Jahr gibt es mehr Inhalte zum Thema Home Assistant und Netzwerk-Infrastruktur! Zum letzten Tag des Jahres möchte ich daher noch schnell ein paar Gedanken zum Thema „Smart-Drucker“ auf Papier bringen. Vielleicht helfen die folgenden Informationen jemanden und bewahren euch vor einem teuren Ersatzteilkauf.

Das Problem: Hilfe, überall Querstreifen

In meinem Fall trat das „Querstreifen-Problem“ bei einem HP Color LaserJet Pro M477fdn* auf. Das Gerät ist bereits ein wenig hochpreisiger und stammt aus der HP Business-Familie. Der Drucker steht im Büro und hat eine eher geringe Druckleistung gemessen an dem, wofür das Gerät eigentlich ausgelegt ist.

HP Laser Drucker Querstreifen Problem
Der Druckfehler in Form von Querstreifen ist deutlich sichtbar.

Bei jedem Druckvorgang mit farbigen Elementen fing der Color LaserJet Pro* auf einmal an, horizontal verlaufende Streifen in magenta mit abnehmender Intensität von rechts nach links auf jedes Blatt zu drucken.

Die Streifen überlagern dabei alle anderen Inhalte und machen den Druck in der Regel unbrauchbar.

Es fiel sofort auf, dass die Streifen immer dieselbe Farbe haben und nur dann aufgedruckt werden, wenn eine Farbdruck ausgeführt wird. Bei schwarz-weiß Ausdrucken ist das Problem nicht aufgetreten.

Interessanterweise kommen die Farbstreifen auch vor, wenn das Bild gar keine Rotfarbtöne enthält, die magenta Toner-Kartusche also gar nicht verwendet wird.

An dieser Stelle sei noch schnell erwähnt, dass es in deinem Fall natürlich auch zu blauen oder gelben Streifen kommen kann. Das hängt davon ab, welcher Toner das Problem verursacht.

Die Analyse: Toner defekt? Fixiereinheit tauschen?

Die erste Analyse und Recherche im Netz war ernüchternd. Das Problem ist offensichtlich bei diversen HP Color LaserJet* Druckern bekannt. In den Foren kommen aber zu einem hohen Anteil nur Vorschläge, wie „Toner defekt, bitte austauschen“ oder „Fixiereinheit defekt, bitte austauschen“.

Die Fixiereinheit ist die zentrale Einheit im Laserdrucker, die das Tonerpulver durch Erhitzung auf dem Papier fixiert. Sollte diese Modul wirklich defekt sein, wird es teuer. Da das Problem aber nur bei einer Farbe aufgetreten ist, machte eine defekte Fixiereinheit in meinen Augen keinen Sinn. Eine Macke am Toner war hingegen nicht auszuschließen.

HP scheint im Übrigen Toner-Kartuschen relativ kulant auszutauschen, wenn diese noch im Garantiezeitraum liegen. Das war hier leider nicht der Fall. Einen zu 89% vollen Farb-Toner auszutauschen habe ich aber gar nicht eingesehen. Also ging die Suche weiter.

Fehleranalyse HP Laser Drucker Querstreifen
Die Streifen tauchen alle 22 mm auf.

Nach genauer Betrachtung der Fehldrucke fiel dann noch auf, dass die horizontalen Linien immer in einem exakt gleichen Abstand gedruckt werden. Mit dieser Erkenntnis ließ sich der Fehler leicht einschränken: Irgendeine Rolle / Walze war hier das Problem.

Kurz zu Lineal und Taschenrechner gegriffen und berechnet, wie der Übeltäter physikalisch beschaffen sein muss: Umfang von 22 mm entspricht 3,5 mm Radius.

Fündig wird man innerhalb der Toner-Kassette. Am unteren Rand lässt sich die entlang der Öffnung verlaufende Klappe ein wenig zurückdrücken, sodass man Zugriff auf die kleine Toner-Walze bekommt. Diese hat ziemlich genau den gesuchten Durchmesser.

Auf den ersten Blick kann hier alles gut aussehen. In meinem Fall eine saubere und gleichmäßige magenta Färbung der Walze. Stellt du hier auf den ersten Blick kein Problem fest, liegt das einfach daran, dass die verschmutze Stelle gerade auf der anderen abgewandten Seite der Walze liegt.

Die Lösung: Toner säubern

Wie immer gilt: Handel auf eigene Gefahr und Kosten. Einen Toner an der falschen Stelle zu berühren kann diesen beschädigen und für Folgedefekte des Druckers sorgen. Bitte nur weitermachen, wenn ihr wisst, was ihr tut.

Um die dreckige Stelle auf der Walze des Toners in die richtige Position zu drehen, habe ich keine andere Lösung gefunden, als willkürlich Farbdrucke durchzuführen und den Toner nach jedem Druck zu prüfen. Irgendwann ist es dann soweit und man sieht die dreckige, verkrustete Stelle auf der Walze. Und, oh Wunder: Die Stelle hatte genau die Form der gedruckten Querstreifen.

Die Verschmutzung auf der Walze ist deutlich sichtbar.

Zum Säubern kann man jetzt den vielen Ratschlägen in den Foren folgen und bei Vollmond mit Weihwasser versuchen den Fleck zu reinigen. Ich habe einfach ein Stück trockenes Küchenpapier genommen und die verkrustete Farbe abgewischt. Das geht gar nicht so leicht, weil das Zeug tatsächlich ziemlich festsitzt.

Bei der Reinigung aufpassen, dass ihr die große Tonerwalze nicht berührt. Außerdem darauf achten, dass das gelöste Tonerpulver keine ungewollten Flecken auf Kleidung und Unterlage verursacht.

Die Walze sollte so gereinigt werden, dass an der verschmutzen Stelle am Ende blanke Walze überbleibt. Danach den Toner wieder einsetzen.

Der Probedruck

Da wir nun eine ganze Menge Farbe von der Walze gewischt haben, werden die nächsten Drucke entsprechend fehlerhaft aussehen. Es muss sich erst wieder eine gleichmäßige Tonerschicht an der gesäuberten Stelle aufbauen.

Da bei mir der magenta Toner betroffen war, habe ich mir eine vollständig rote DIN A4 Seite erstellt (z.B. in Word oder Paint). Diese habe ich dann gedruckt. Der gereinigte Toner wird nun ordentlich gefordert und repariert sich quasi alleine.

Nach zwei oder drei dieser „Testseiten“ ist dann wieder alles in Ordnung und die Querstreifen sind seit dem nie wieder aufgetreten.

Schlusswort

Das ein HP Color LaserJet Pro* nicht immer direkt defekt ist, wenn es zu dem nervigen Querstreifen-Problem kommt, ist in diesem Artikel hoffentlich rübergekommen. Wie ihr das Problem aus der Welt schafft, habe ich ebenfalls beschrieben.

Bleibt an dieser Stelle noch darauf hinzuweisen, dass es natürlich auch eine ganz andere Ursache haben kann, dass euer Drucker Fehldrucke erzeugt. Diese Anleitung dürfte aber für alle HP Drucker* funktionieren, die getrennte Toner* für die verschiedenen Farben besitzen und bei denen der Toner Zugang zur Tonerwalze erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.